Fronleichnam, 16.06.2022

Nach pandemiebedingter Pause feierte die Bevölkerung aus Radstadt in diesem Jahr wieder mit allen örtlichen Vereinen das Fronleichnamsfest. Begleitet von der Stadtmusikkapelle stellte sich beim Einzug sofort wieder das sogenannte "Wir-Gefühl" ein. So schön, wenn so ein kirchliches Fest wieder wie gewohnt stattfinden kann. In seiner Predigt betonte der Stadtpfarrer Frank Cöppicus-Röttger die Wichtigkeit der Monstranz mit der Hostie, in der Jesus wirklich gegenwärtig ist. Die Prozession rund um die Stadt wurde von vielen Gläubigen begleitet, den Schlusssegen spendete der Pfarrer witterungsbedingt in der Pfarrkirche. 

"Ich versichere euch: Wenn ihr den Leib des Menschensohnes nicht esst und sein Blut nicht trinkt, habt ihr das Leben nicht in euch. Nur wer meinen Leib isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben und ihn werde ich am letzten Tag auferwecken. Denn mein Leib ist die wahre Nahrung und mein Blut der Leben spendende Trank. Wer meinen Leib isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich bleibe in ihm. (Joh 6, 53 - 56)

Gappmaier Irene